Herzlich Willkommen

PDF | Drucken |

Bericht über die HFA-Sitzung vom 7. November 2017

erichErich Kadel, der für Peter Lindner in den HFA nachgerückt ist, folgt ihm jetzt auch als stellvertretender Vorsitzender des HFA. Er wurde einstimmig von den Mitgliedern des HFA gewählt. Außerdem wurden die Jahresabschlussberichte der Gemeinde von 2009 bis 2012 erläutert. (zum Artikel der WNOZ vom 9.11.2017)

 

 

 

 

 

 

 

Informationen zum Ergebnis des Architektenwettbewerbs zum Bürgerhaus


Am Freitag, dem 27. Oktober 2017, berichtete der Fraktionsvorsitzende der FWV Birkenau und Mitglied im Bauausschuss und im Preisgericht, Dipl.-Ing. Peter Lindner, über die Ergebnisse des Preisgerichtes vom 6. Oktober 2017. Die Veranstaltung fand im alten Rathaus ab 20:00 Uhr statt.
sabine

Die Vorsitzende der FWV Birkenau, Sabine Neumann, konnte zahlreiche interessierte FWV-Mitglieder und Bürger begrüßen, ebenso die Presse.   (zum Artikel)

 

 

 

 

 

 


Mit einer PowerPoint-Präsentation ließ Peter Lindner, in stark konzentrierter Form, seine Zuhörer teilhaben an dem Ablauf der Preisgerichtsveranstaltung. So konnten alle gut nachvollziehen, wie es zu den Platzierungen bzw. Preisen kam.

 

modell 1 preis

1. Preis, Archtitekten Studiobornheim, Frankfurt               Modellfoto  Myriam Lindner



Link zum Vortrag als PDF-Datei.  

 

peter

Außerdem gab Peter Lindner einen Ausblick auf die nächsten möglichen bzw. notwendigen Schritte auf dem Weg zu einem Bürgerhaus. Von allen Teilnehmern an der Veranstaltung gab es Hinweise, dass ein Nutzungskonzept und ein Betreiberkonzept als nächstes zu erstellen ist. Außerdem ist ein Finanzierungsplan für das Gesamtprojekt zu machen. Vor allen weiteren Beschlüssen soll es eine Bürgerversammlung geben. Bei dieser muss die Verwaltung nicht nur den Nutzen des Bürgerhauses für Vereine und Bürger darstellen, sondern auch die finanziellen Belastungen nennen, die auf die Bürger zukommem. Viele Meinungsäußerungen zeigten, dass das Spektrum von völliger Ablehnung (sogar juristischem Kampf gegen das Bürgerhaus an der vorgesehenen Stelle) bis hin zu totaler Begeisterung geht.

 

 

 

Änderungen in der Fraktion der Freien Wählervereinigung (FWV) Birkenau in der Gemeindevertretung

Dieter Brehm musste sein Mandat in der Gemeindevertretung aus beruflichen Gründen zu Ende August 2017 aufgeben. 

7 dieter 002 kleinDie Mitglieder der Fraktion und die Beigeordnete im Birkenauer Gemeindevorstand bedauern das sehr.
Dieter Brehm hat die FWV Birkenau über 20 Jahre lang in der Gemeindevertretung repräsentiert und war auch für ein Jahr
Beigeordneter im Gemeindevorstand. Seine langjährige politische Erfahrung war für die FWV Birkenau sehr wichtig.
Mit seiner großen baupraktischen Sachkenntnis war Dieter Brehm ein allerseits anerkannter Fachmann und unser
langjähriger Vertreter im Bauausschuss (BUEV).

Wir danken Dieter Brehm sehr herzlich für seine unbestriitenen Dienste und Erfolge für die FWV Birkenau und wir verlassen
uns auch darauf, weiter auf seine Unterstützung als Berater zählen zu können, soweit es die beruflichen Verpflichtungen zulassen.

Dieter Brehm ist weiter der 2. Vorsitzende der FWV Birkenau.

Es ergeben sich in Folge des Ausscheidens von Dieter Brehm jetzt folgende Änderungen:

Erich Kadel rückt für ihn in die Gemeindevetretung nach. 3 erich 008


Peter Lindner scheidet aus dem Haupt- und Finanzausschuss (HFA) aus. An seine Stelle rückt Erich Kadel nach. 

 

 

Im Bauausschuss (BUEV) wird die FWV Birkenau in Nachfolge von Dieter Brehm zukünftig durch Peter Lindner vertreten, der auch einer der stellvertetenden Gemeindevertretervorsitzenden werden soll. 

 

Neben diesen personellen Angelegenheiten haben wir uns am 12. September 2017 in der Gemeindevertretersitzung mit dem Beschlussvorschlag des Gemeindevorstandes zum Baugebiet Sandbuckel/Schwanklingen befasst. Wir haben dem Vorschlag zugestimmt und waren mit den Änderungen gegenüber dem bisher gültigen Bebauungsplan einverstanden. Eine Änderung war die Erhöhung der Grundflächenzahl (GRZ) von 0,3 auf 0,35 und die Festlegung auf jeweils 2 Vollgeschosse pro Grundstück im gesamten Baugebiet. Es ergibt sich dadurch eine Geschoßflächenzahl (GFZ) von 0,7. Außerdem wurde der vorgesehene Spielplatz von etwa 1200 m² auf etwa die Hälfte verkleinert.

1 peter 010Stellungnahme des Fraktionsvorsitzenden Peter Lindner hierzu.

 

 

 

 

 

Die in der Vergangenheit auf der Startseite veröffentlichten Beiträge finden Sie jetzt hier!

 

 

 

 

 

Newsletter